Der Hochzeitstanz

Ihr mobiles DJ Team aus Thüringen

Der Hochzeitstanz

20. Juni 2017 Allgemein Hochzeitsbräuche 0

Nach einem oft stressigen, straff durchgeplanten Hochzeitstag findet am Abend traditionell der Hochzeitstanz statt. Er eröffnet die Tanzfläche, startet die Party und beendet den durchgeplanten Teil der Hochzeitsfeier.

Früher durften die Gäste erst nach dem Eröffnungstanz des Brautpaares die Tanzfläche betreten. Für die Einhaltung dieser Regelung musste der DJ bzw. die Band sorgen. Heutzutage wird dies oft lockerer gesehen und somit tanzen die Gäste schon vor dem Brautpaar.

Nicht überall wurde der erste Tanz von dem Hochzeitspaar eröffnet. Es gab/gibt auch die Möglichkeit, dass die Braut erst mit allen anderen männlichen Gästen (auch dem kleinem Bub und dem alten Opa) tanzen muss, bevor sie zu guter Letzt mit dem Bräutigam tanzen darf. Nach einer kurzen Runde mit je einem männlichen Gast sucht der Gast sich eine Tanzpartnerin (eigene Frau/Freundin oder eine Brautjungfer) und tanzt mit dieser weiter, bis sich alle Gäste auf der Tanzfläche befinden. Erst dann wird der eigentliche Hochzeitstanz durchgeführt.

Der Eröffnungstanz soll verdeutlichen, das die Brautleute nun ein gemeinsames sind. Dies geht auf die griechische Mythologie zurück. In Platos Entstehungsgeschichte der Menschheit waren die Menschen einst eine Kugel, die getrennt wurde. Seither seien die Menschen immer auf der Suche nach ihrem Gegenstück. Der Tanz soll somit verdeutlichen, dass sich zwei passende Stücke gefunden haben und wieder symbolisch zu einer Kugel verschmelzen.

Der Hochzeitstanz findet in allen Kulturen der Erde in ähnlichen Formen statt. So wie wir ihn heut kennen wird er seit dem Mittelalter angewandt.

Bevor das Paar die Tanzfläche betritt stellen sich Alle Gäste um dieser herum. Die Braut nimmt auf dem Weg zur Tanz den Brautstrauß mit und übergibt ihn dort einer Trauzeugin. Dies ist notwendig um zu verhindern, dass der Brautstrauß durch „Bösewichte“ entwendet wird. Mit diesem Tanz wird der Ringzauber fortgesetzt. Durch die Gäste, welche um die Eheleute herumstehen, sollen böse Geister und Gedanken von diesen ferngehalten werden. Somit können die Eheleute den ersten Tanz behühtet und glücklich innerhalb ihrer Familie verbringen.

Tipps von Ihrem Hochzeitsdj:

Der Hochzeitstanz sollte weder zu früh noch zu spät stattfinden. Ich empfehle diesen zwischen 21:00 und 22:30 durchzuführen. Bis zu diesem Zeitpunkt sollten alle anderen Programmpunkte und Spiele der Gäste bereits abgeschlossen sein. Es gibt nur wenige Ausnahmen, wie das Brautstraußwerfen, welche auch für spätere Zeitpunkte geeignet sind.

Nach dem ersten Tanz empfiehlt es sich die restlichen Gäste zum Mittanzen zu animieren. Oft finden direkt im Anschluss die sogenannten Pflichttänze statt. Bei diesen Tanzt der Bräutigam mit der Schwiegermutter und die Braut mit dem Swiegervater. Anschließend dann mit der/dem eigenen Mutter/Vater, bevor die Tanzfläche für alle weiteren Gäste freigegeben wird.

Das Brautpaar sollte nicht länger als 1 – 2 Minuten allein tanzen (Außer sie sind super Tänzer oder haben etwas Besonderes einstudiert). Je nach Titel können dann die Schwiegereltern hinzugeholt oder das Lied ausgeblendet und mit einem Partykracher fortgefahren werden. Es empfiehlt sich hier immer die ersten Lieder mit dem Hochzeitsdj abzusprechen um für eine volle Tanzfläche zu sorgen.

Das Richtige Hochzeitstanz Lied:

Es muss heute kein klassischer Walzer mehr sein, zu welchem der Hochzeitstanz absolviert wird. Das wichtigste ist, das sich das Hochzeitspaar mit dem gewählten Titel wohlfühlt. Zudem sollte das Lied auch zu dem Paar passen. Die Gäste auf der Hochzeit kennen das Hochzeitspaar. Somit sollte es authentisch bleiben! Es wirkt sofort künstlich, wenn ein Brautpaar zu Helene Fischer tanzt, obwohl es privat nur Heavy-Metall hört.

Ist ein Tanzkurs notwendig:

Auf diese Frage kann ich mit einem klaren nein Antworten. Die Hauptsache ist, dass das Hochzeitspaar den Augenblick genießen können sowie Freude und Liebe zum Ausdruck bringen. Sie müssen somit keine Tanzschritte beherrschen oder gar einen Crazy-Wedding-Dance einstudieren.

Natürlich kann mit einem super Tanz oder gar mit einer Choreographie die Stimmung richtig angeheizt werden. Also wenn Sie gern Tanzen und sich auch gern de Zeit nehmen wollen so etwas einzustudieren, so machen Sie dies auch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.